Brioches aux pralines roses

Pralines roses sind eine Spezialität aus Lyon, hier habe ich sie leider noch nie gesehen – aber mit Schokostückchen oder ‚pur‘ mit Hagelzucker bestreut sind die Brioches auch sehr lecker.

Brioches

Für den Teig:

50 ml Milch
20 g Hefe
250 g Mehl
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
50 g Zucker
2 kleine zimmerwarme Eier
pralines roses (nach Gefühl, lieber zu viel als zu wenig!)

Mehl für die Arbeitsfläche
Butter für das Backblech
1 Eigelb
2 EL Milch

Zubereitung

  1. Milch erwärmen (lauwarm), Hefe in die Milch bröckeln und glatt rühren. Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. Hefeansatz, 1 Prise Salz, weiche Butter und den Zucker dazugeben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Eier hineinschlagen. (Ich bin ein bisschen ungeschickt und habe die Zutaten beim ersten Mal in der gesamten Küche verteilt – beim zweiten Versuch habe ich alles in einer großen Rührschüssel vermischt, das funktioniert auch ganz gut!)
  2. Die Zutaten zu einem weichen Teig verkneten. Den Teig gründlich durchkneten, auf die Arbeitsfläche schlagen und wieder zusammendrücken, bis er glatt ist und kaum mehr klebt. (Falls er noch zu klebrig ist, noch etwas Mehl hinzufügen!)
  3. Den Teig in einer Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmal kurz durchkneten und in einer großen Schüssel mit Klarsichtfolie abgedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
  5. Den Teig nochmal kräftig durchkneten, pralines roses unterkneten und Teig in ca. 12 Portionen teilen. Teigkugeln auf ein gebuttertes Backblech setzen. Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.
  6. Backofen auf 180°C vorheizen. Eigelb und Milch verquirlen und die Brioches damit bestreichen. Etwa 20 Minuten backen.

 

Etwas zu groß geratene Brioches aux pralines...ich muss sie noch perfektionieren!